Einladung zur Feier meiner 20-jährigen Priesterweihe

Sonntag, 28.04.2019, 10.15 Uhr St. Mariä Himmelfahrt Wassenberg-Oberstadt

Panna
Panna
Sonntag, 28. April 2019

Denn so hat uns der Herr aufgetragen: Ich habe dich zum Licht für die Völker gemacht, bis an das Ende der Erde sollst du das Heil sein.“ (Apg 13, 47)

 Wir sollen unser Leben akzeptieren, denn Gottes Schöpfung ist sehr schön.

Niemand weiß am Anfang seines Lebens, wohin ihn seine Wege führen werden, doch wir sollten jeden unserer Wege annehmen, uns darüber freuen und dankbar für unseren Lebensweg sein. Ich bin glücklich und dankbar, dass ich auf dieser Welt bin und hätte mir nicht vorstellen können, dass mein Weg mich nach Wassenberg führt. Ich bin in einem kleinen Dorf im Nordosten Indiens in der Nähe von Kalkutta geboren. Meiner Familie und meinen Lehrer/-innen bin ich sehr dankbar, sie haben mir immer zur Seite gestanden und mir bei meiner Priesterausbildung geholfen. Als ich noch ein kleines Kind war, war die Kirche sehr weit entfernt von unserem Haus. Unsere Familie musste 12 km zu Fuß gehen, um an einem Gottesdienst teilzunehmen. Darum konnten wir nicht jeden Sonntag die Kirche besuchen. Nur an den Feiertagen gingen wir diesen weiten Weg. Die Freude war groß, als die Jesuitenpriester eine Missionsstation gründeten, die nur 3 km von unserem Haus entfernt war. Nun konnten meine Eltern, meine sieben Geschwister und ich jeden Sonntag und an allen Feiertagen die Kirche besuchen. In der Schule hatten wir jeden Tag Religionsunterricht. Ich konnte in der Schule und bei den Jesuitenpriestern erleben, wie schön es ist, wenn man für Menschen da sein kann und gleichzeitig seinen Glauben lebt.  „Die demütige Liebe ist die größte Kraft“, ist die Erfahrung eines Priesters, der aus der Kraft dieser Gnade lebte. Die Intention der Liebe bewahrt auch vor Kälte reiner Funktionalität.

Es wuchs der Wunsch in mir, selbst Priester zu werden und diesen Weg zu gehen. Meine jüngere Schwester wurde auch Nonne im Orden St. Josef von Tarbes. Nach der Priesterausbildung empfing ich am 28.04.1999 die Priesterweihe in der St. Josef Kirche, Mahuadanr, Jharkhand, Indien.

Anlässlich meiner Weihe vor 20 Jahren lade, ich Sie/Euch alle ganz herzlich zur

 Dankmessfeier am 28. 04.2019

um 10:15 Uhr in die Kirche

St. Maria Himmelfahrt

in Wassenberg-Oberstadt

 ein. Im Anschluss freue ich mich, alle bei einem Empfang im dortigen Pfarrjugendheim begrüßen zu dürfen.

Ich habe in meinem Leben schon so viel Schönes erfahren und viele Zuwendungen bekommen, die mich immer sehr erfreut und glücklich gemacht haben, so dass ich eigentlich nur einen Wunsch habe: auch anderen einen kleinen Teil des Glücks zurückzugeben und Menschen helfen zu können.

Deshalb habe ich eine Bitte: Wenn mir anlässlich meines Ehrentages jemand einen Wunsch erfüllen möchte, freue ich mich an Stelle eines Geschenkes über eine Spende für arme Kinder und Jugendliche aus meiner Heimatregion, die es sich nicht leisten können, in eine Schule und/oder in eine Priester- / Ordensgemeinschaft einzutreten; so können wir ihnen gemeinsam den Weg aus der Armut in eine bessere Zukunft eröffnen!

Ich bedanke mich ganz herzlich für Ihre/Eure großzügige Unterstützung und wünsche Ihnen/Euch Gottes reichen Segen!

Spende Bankverbindungen:

Pfr. Dr. George Panna,

IBAN: DE10 3125 1220 1401 2546 34

Oder Kath. Kirchengemeinde Sankt

Johann Baptist Myhl -

IBAN: DE10 3106 0517 7815 4240 12

(Missionskreis Myhl)

Bei Bedarf kann eine Spendenbescheinigung ausgestellt werden.

„Seid barmherzig, wie es auch euer Vater ist! Gebt, dann wird auch euch gegeben werden. In reichem, vollem, gehäuftem, überfließendem Maß wird man euch beschenken; denn nach dem Maß, mit dem ihr messt und zuteilt, wird auch euch zugeteilt werden.“ Lk 6, 36 -38.